Eine Welt voller Möglichkeiten für Tiergesundheit

und Tierliebhaber


 Tiergesundheit beginnt mit der eigenen Überzeugung, 

dass Tiernahrung und weitere Faktoren wichtig sind.
 

Meine Empfehlungen zur Tiernahrung

und gesundheitsfördernde Ideen für Tiere

aufgrund meiner persönlichen positivsten Erfahrungen

Beratungspaket buchen

Mein Hobby ist meine Leidenschaft und ein positiver Antrieb für jeden Tag.
Euch zu helfen macht mir Spaß, deswegen ist das Beratungspaket zu Tierfutter & Wasserqualität zur besseren Tiergesundheit erschwinglich (15€).

Meine Motivation 

Tiere sind meine Leidenschaft und ein positiver Antrieb für jeden Tag. Sie bringen mich dazu, an jeder neuen Herausforderung zu wachsen und so neue Ziele im Tierbereich zu erreichen.


Im Laufe der Zeit wurde klar, dass Tiere wirklich keine Objekte sind, sondern individuelle sensible Wesen, die viel auf die Interaktion mit dem/r Tierhalter.in reagieren, und die auch der Psychosomatik wie bei Menschen unterworfen sind. Man will gar nicht glauben, wie Tiere wie Katzen einfach eine ruhige Umgebung brauchen, um sich wohl zu fühlen. 

 

Weil das nicht so einfach ist, auf die besten Ideen zur Tiergesundheitsförderung gleich zu kommen, wenn man gerade zum ersten mal ein Tier im Hause hat, ist jede Hilfe Dritter wichtig, der sich damit schon länger befasst, um eine Alternative oder den besten Weg für seine eigene Situation einschlagen zu können. 

Mein Projekt

Es nimmt ja sehr viel Zeit in Anspruch, sich zu belesen und die Erfahrungen durchzumachen, so dass ich dieses erworbene Wissen gerne weiterleiten möchte, um Menschen/Tieren zu helfen, die vielleicht zügige Hilfe brauchen. 


Weil ich schon oft Fragen zum Thema Tiergesundheit hatte, habe ich mich entschlossen Erfahrungen hier auf dieser Webseite zu sammeln und zu präsentieren. Persönliches Gespräch ist auch möglich (mit Button "Beratung vereinbaren").

Lösungen für  Ihr Tier gibt es auch in Form von meinen persönlichen Produktempfehlungen unter "Artgerechtes Futter - Hochwertiges Futter" dieser Webseite.

Ich versuche, aktiv darüber zu berichten, um den Menschen Mut zu geben, an der Heilung ihrer Tiere zu glauben, qualitativ schlechte Tiernahrung zu erkennen, und sich dem zum Teil giftigen Futter abzuwenden.

Auch möchte ich Tierbesitzer dazu ermutigen, sich für alternative Lösungen zu interessieren und zu beachten, das nicht nur Chemie -obwohl manchmal notwendig -, sondern viele andere Faktoren, helfen können.

Meine Geschichte

Ich bin Linguistin und arbeite seit 1993 auf Basis von sprachlichen Kenntnissen. Ich habe als Kind ab 1978 neben Tieren (Hühner, Ente, Pferd, Hunde, Kühe) im Freien gelebt, und lebe erst seit 2009 mit Tieren (Perserkatzen) im Hause. Natürlich lernte ich viel und oft Neues dazu, auch mal zusätzlich mithilfe von Shiatsu für Tiere, Homöopathie und ätherischen Ölen. Mein Wissen über Tiergesundheit ist nun 12 Jahre alt.
 

Durch persönliche Erfahrungen mit meinen Tieren, insbesondere mit Cornea Nigra (Hornhautnekrose bzw. Hornhautsequester) und Harn- bzw. Blasensteinen, musste ich feststellen, dass weniger Stress und eine artgerechte bzw. hochwertige Tiernahrung essentiell sind, und eventuell zur OP-freier Heilung führen können. In anderen Fällen kann es zumindest eine exzellente Begleitung einer Tierarztbehandlung anbieten.

 

Ich wollte bei vergangenen Krankheiten weder OP noch Amputation (war medizinisch fast soweit) für meine Tiere, und so habe ich mich für alternative Methoden ziemlich selbstverständlich interessiert. Es war ein grosser Erfolg, der sich mehrmals wiederholt hat.

Als einer meiner Tiere viermal durch wiederholte Stressreduzierung, teilweise artgerechtes Barfen und Homöopathie, die Augen-OP und andere negative Nebeneffekte vermeiden konnte, war für mich klar, dass alternative Möglichkeiten, vor allem hochwertiges Futter, Stressvermeidung und Einfühlen oft oder immer möglich sind, und vielleicht in den meisten Fällen der wahre heilige Weg sind. 

Tierarzt

Natürlich sollte man in schwierigen Fällen immer als allererstes zu einem Tierarzt (oder zwei für eine 2. Meinung) gehen, um eine klinische Diagnose vorab in der Hand zu haben. Das macht immer Sinn und ist für das Tier auch sicherer, zumal es ja in manchen Situationen vorrangig Schmerzmitteln gebrauchen könnte.

Auch der Tierheilpraktiker ersetzt nicht immer den Tierarzt, der einen klinischen Einblick in die Gesundheit und Bedürfnisse des Tieres hat. Alternativmedizin ist gut. Jedoch nicht vergessen: eventuell braucht das Tier eine OP oder schmerzstillende Medikamente. Da können homöopathische Globulis, die zwar nicht nur, aber vorrangig psychisch unterstützen, nicht in allen Fällen 1:1 helfen. Also immer gut abwägen.