B A R F E N

Definition falls für Dich noch unbekannt
"BARF ist eine Methode zur Ernährung fleischfressender Haustiere, die primär für Haushunde entwickelt wurde. Die Entwickler von Barf orientierten sich dabei nach eigenen Angaben an den Fressgewohnheiten von Wildhunden, insbesondere Wölfen. Daher werden die Rationen aus frischem oder tiefgekühltem Fleisch, Innereien, Knochen und Fisch zusammengestellt. Das Futter wird mit Obst und Gemüse ergänzt und roh verfüttert. Bei Bedarf können Getreideprodukte und Futterzusätze zugegeben werden. Für eine bedarfsgerechte Zusammenstellung der Rationen sind Kenntnisse zu Futtermittelkunde und Tierernährung erforderlich. Barf ist nicht auf Hunde beschränkt, es werden auch Katzen und Frettchen nach dieser Methode gefüttert.

Es gibt keine Nachweise für ernährungsphysiologische Vorteile der Rohfütterung gegenüber der Fütterung mit Fertigfutter. Da das „Barfen“ auch die Gefahr einer Mangelernährung und mikrobiologische Risiken sowohl für die roh gefütterten Tiere als auch die mit ihnen zusammen lebenden Menschen mit sich bringt, wird es von tierärztlichen Fachorganisationen abgelehnt."

Meine  Erfahrung mit BARFEN für  Katzen
Barfen in kleinen Mengen ist jedenfalls möglich, solange es frisch (sprich strahlend rot bis dunkelviolett und geruchangenehm bzw. ohne starke/ schlechte Geruchbildung) gegeben wird und/oder ohne Bakterienvermehrung aufgetaut wird. In der Tat soll man BARF-Fleisch in einem Sieb mit Auffanggefäß im Kühlschrank auftauen (nicht bei Zimmertemperatur) lassen, da die Bakterienvermehrung durch die aufgetaute Flüssigkeit entsteht. Mit dieser Methode achtest Du bitte darauf, dass das Fleisch keine andere Kühlschrankprodukte berührt, notfalls muss das auftauende Komplex in einer größeren Schüssel gelegt werden, damit auch im Kühlschrank keine Keimvermehrung stattfindet, die für Dich als Mensch unglücklich wäre.
Bitte nicht vergessen, dass nicht jedes Tier Barf-Futter mag.

Symptome schlechtes BARFEN
- Tier frisst nicht weil es das BARFEN nicht mag oder weil das BARF-Futter nicht frisch ist (es riecht, etc...)
- Durchfall (wegen Keimvermehrung, in dem Falle Barfen sofort für 1-3 Tage stoppen und stattdessen übliches Nass- oder Trockenfutter geben - bitte an Wasser Tag UND Nacht denken ! um Niereninsuffizienz zu vermeiden)

BEACHTEN : Schweinefleisch ist gefährlich für Katzen !
Schokolade auch
Manche Katzen vertragen kein Katzengras